Donnerstag, 19. Januar 2017

Unsere Garage steht … endlich!

Eine Neven-Ending-Story ist nun doch endlich abgeschlossen. Unsere Garage steht. Fing schon alles mit einem total vermurksten Fundament an, zog sich die Serie der Pannen ständig weiter. So sollte die Garage ja schon bereits im Herbst letzten Jahres aufgebaut werden. Dies war jedoch durch die längere Standzeit des Gerüstes nicht möglich gewesen. Also wurde der Aufbautermin auf Anfang Dezember verschoben. Eine Woche vor Aufbautermin habe ich zur Sicherheit noch einmal beim Hersteller angerufen und nachgefragt, ob alles soweit in Ordnung sei. Die Antwort: „Ja, alles super, mach dir keine Sorgen, Garage wird nächste Woche aufgebaut.“ Der Schock kam dann jedoch am Montag der Aufbauwoche. Im Posteingang eine E-Mail der Garagenfirma. „Aufgrund des schlechten Wetters der vergangenen Wochen haben wir Rückstau beim Aufbau, so dass sich der Termin bis Anfang Januar verschiebt … bla bla …“ Bitte was? Schlechtes Wetter? Rückstau? Letzte Woche beim Telefonat wurde davon nichts erwähnt! Ich hatte zu diesem Zeitpunkt aber schon einen ganz anderen Verdacht ….
  
Die Garage fehlt uns noch.
    
…. welcher sich dann kurz vor Weihnachten bestätigen sollte. Da rief nämlich Dachblech24.de bei mir an, um mir mitzuteilen, dass meine Dachbleche jetzt fertig sind und man mit mir einen Liefertermin besprechen wollen. Wie jetzt Dachbleche fertig? Eigentlich hätten die doch längst fertig sein sollen. Es gab doch angeblich nur Verzögerungen mit dem Aufbau? Ich glaube ja viel mehr, dass die Garagenfirma einfach meinen Auftrag vergessen hatte zu produzieren und nun die Garage schnell bis Januar anfertigt. Und damit der doofe Kunde von der Inkompetenz der Garagenfirme nichts merkt, wird es einfach auf das Wetter geschoben. Der Kunde ist schließlich dämlich und glaubt doch eh alles. Nee, … das tut er aber nicht. Auf meine Beschwerdemail wurde übrigens von der Garagenfirma bis heute nicht reagiert. Kein Wort der Entschuldigung. Ja nicht einmal der Versuch der Rechtfertigung gegen die von mir erhobenen Anschuldigungen. Nichts. Eine seriöse Firma hätte hier anders gehandelt. Fehler können passieren. Das ist Menschlich. Aber vertuschen und den Kunden für doof verkaufen. Nee, das geht mal gar nicht. Ach ja, hatte ich übrigens schon erwähnt, wer diese unfähige Garagenfirma ist? Nein? Unibox-Sachsen.de nennt die sich. Und nein, empfehlen kann ich diese Firma ganz und gar nicht.
 
Lieferung unserer Dachbleche für die Garage.
 
Da ist sie ... unsere Garage.
      
Wie dem auch sei. Nach einer weiteren Verzögerung des Aufbaus von einer Woche (Diesmal war aber wirklich das Wetter aufgrund einer Menge Neuschnee daran schuld.) ging  es nun endlich mit dem Aufbau los. Schon vor drei Wochen hatte Dachblech24.de unsere Dachplatten geliefert und auf dem Grundstück gelagert. Die Garage an sich kam gut verpackt auf einem Anhänger. Das Montageteam – bestehend aus zwei Mann- machte sich sodann auch gleich an die Arbeit und schon am Abend des ersten Tages standen unsere Außenwände. Am zweiten Tag wurde dann alles nochmal genau ausgerichtet und das Dach montiert. Am dritten Tag wurde dann noch Tor, Tür und Fenster eingebaut. Damit war unsere Garage auch schon fertig.
   
Die ersten Wände stehen ... irgendwie ...


Der hintere Bereich ist schon erkennbar.

Fehlt nur noch Dach und Tor.

Schön groß ist sie ja.

Auch von hinten passt sie zum Haus.

Fertig.
Wer jetzt aber glaubt, dass der Aufbau problemlos war, der irrt gewaltig, denn die Garage ist im hinteren Bereich etwas kleiner (ca. 2cm) als das Fundament. Hier hatte Unibox-Sachsen bei der Produktion misst gemacht und sich nicht an die Maße des gebauten Fundamentes orientiert. Und das, obwohl ich auf die Maße des Fundamentes in meiner Auftragsbestätigung nochmals explizit hingewiesen hatte.
  
Kann man eigentlich nichts falsch machen - oder?
    
Wo ist nun genau das Problem? Normalerweise steht die Garage an jeder Seite 1cm über das Fundament rüber. Dies gewährleistet, dass Wasser, welches an der Garagenwand runter läuft, abtropfen und im Erdreich versickern kann. Bei uns steht eine Außenwand nun nicht über. An der Wand runter laufendes Wasser tropft deshalb auf das Fundament und kann dann unter die Garage laufen. Bei einer Holzgarage ist Wasser von unter aber eher suboptimal. Hier musste also eine Lösung her.
   
So sollte es sein. Wand steht über Fundament.
    
An dieser Stelle muss ich das Montageteam einmal kräftig loben. Nicht nur, dass die Beiden (eigenständige Unternehmer und von Unibox-Sachsen als Subunternehmer für den Aufbau beauftragt) bei eisigen Temperaturen die Garage aufgebaut haben. Nein, sie haben auch eine Problemlösung angeboten und umgesetzt. Diese sah wie folgt aus, dass an die betroffene Wand ein Tropfblech montiert wird, welches das ablaufende Wasser vom Fundament fern hält. Das Montageteam hat auch dafür gesorgt, dass die Kosten für das Blech zu Lasten von Unibox-Sachsen gehen. Eigentlich sollte dies ja selbstverständlich sein, denn Unibox hat ja die Maße verkackt. Unibox-Sachsen sah das aber anders und wollte sich das Blech doch tatsächlich noch bezahlen lassen. Tzzz .. einfach unglaublich. Nur gut, dass das selbst dem Montageteam zu peinlich war und die das dann mit Unibox geregelt haben.
  
Hier ist das Fundament breiter. Ein Blech schafft Abhilfe.

  
Nun steht die Garage erst einmal und wir sind soweit zufrieden. Ob die Qualität der Garage gut ist und wir auch langfristig zufrieden sind, wird die Zeit zeigen. Mit UniBox-Sachsen sind wir es jedenfalls nicht. Auch wenn das Produkt Garage augenscheinlich gut zu sein scheint, können wir die Firma aufgrund der Vorkommnisse nicht weiter empfehlen.  In Zeiten von Niedrigzinsen und dem damit einhergehenden Bauboom können sich Firmen aufgrund der Auftragsflut vielleicht solch ein Geschäftsgebaren leisten. Aber es kommen auch wieder andere Zeiten und dann verschwinden solche Firmen ganz schnell von der Bildfläche.
  
Damit wir die Garage auch wirklich nutzen können, müssen wir nun noch so schnell wie möglich Strom hinein legen. Denn ohne Stromanschluss kann das Tor leider nicht wirklich bewegt werden. Dies werden wir aber in den nächsten Tagen denke ich schnell erledigt haben.

PS: Das Montageteam hatte mir übrigens bestätigt, dass es zum Jahreswechsel nicht im Ansatz Rückstau bei der Garagenmontage gab. Soviel zum Thema Ehrlichkeit und UniBox-Sachsen.

Kommentare:

  1. Hallo Steffen. Und wie ist die Garage jetzt so?Wir möchten nächstes Jahr bauen und habe soeben mir ein Angebot vom Unibox Sachsen schicken lassen.Nach deinem Artikel muss ich mir das wohl nochmals überlegen.
    Grus aus BW Georg

    AntwortenLöschen
  2. Also wir können Unibox nicht empfehlen.Wir haben 42 Wochen nach Vertragsabschluß noch keinen verbindlichen Montagetermin.Vereinbart war Mai 2018 und jetzt ist August
    Gruß aus MV Jochen

    AntwortenLöschen